NaturRadKultour
zurperson01
Ich bin 1955 in Zwickau geboren und habe 1978 in Dresden ein Studium als Dipl.- Chemikerin abgeschlossen. Danach hat es mich nach Oranienbaum verschlagen. Meine berufliche Heimat fand ich bis 1989 am Institut für Impfstoffe in Dessau.

Die Wörlitzer Anlagen haben mich bereits bei meinem ersten Besuch fasziniert: damals fuhren gerade Mähdrescher auf einem Feld mitten im Park. Mein erster wütender Gedanke: Typisch Sozialismus! Während einer Führung erfuhr ich jedoch, dass diese Felder zum Konzept der Anlagen und zur Lebensmaxime des Fürsten Franz (Schönes nützlich machen und Nützliches schön). Da war es um mich geschehen.

Mein erstes Buch über Wörlitz erstand ich 1983 in Warschau. (Hier gab es schließlich keine)

Bis zum Jahr 2000 war Wörlitz meine heimliche Liebe (der Oranienbaumer und die anderen Parks führten damals noch ein erbärmliches Schattendasein).
Nach einer Veränderung im persönlichen Leben, die plötzlich sehr viel Zeit für mich selbst, aber niemanden mehr für den heiß geliebten Spaziergang in Wörlitz brachte, hieß es handeln: So wurde ich "Just for fun" Gästeführerin für die Wörlitz-Information. Von nun an frönte ich 7 Jahre lang von April bis Oktober fast an jedem Wochenende meinem Hobby und begleitete größere und kleinere Gästegruppen durch die Wörlitzer Anlagen.

Nachdem ich Ende 2006 das Schicksal vieler Gleichaltriger teilte und arbeitslos wurde, habe ich die "freie" Zeit genutzt, um mich in Sachen Biosphärenreservatsgedanke (meine zweite heimliche Liebe seit vielen Jahren) nicht nur im stillen Kämmerlein schlau zu machen.

Das Weitere ergab sich fast von selbst:    Am 29.10. 2007 habe ich mein Gewerbe als selbständige Gästeführerin angemeldet.

Dabei fand ich heraus, dass das Konzept von Dessau-Wörlitzer Gartenreich und Ferropolis (die Baggerstadt im Industriellen Gartenreich; ein EXPO 2000-Projekt des Bauhauses Dessau) viel mehr gemeinsam haben, als man glaubt - meine dritte Liebe war geboren. Dass Ferropolis mehr als "nur" ein Bergbaumuseum ist, wird in den nächsten Jahren noch deutlicher werden. Mit der Energieavantgarde Anhalt werden neue Touren das Thema Erneuerbare Energien in den Focus rücken.

Der Winter dient jeweils der Suche nach neuen Herausforderungen und der Weiterbildung. Und so werden meine Angebote systematisch um neue spannende Facetten erweitert:
  • Spuren der Kreuzritter in der ehemaligen Deutschordenskommende Buro
  • die Stadt Coswig/Anhalt und ihre Schätze              ...  und andere

Seit 2013 arbeite ich besonders intensiv mit der / und für die  TourismusRegion Anhalt-Dessau-Wittenberg  und den Naturpark Fläming, was natürlich wieder viel Neues bringt.      

Mehr dazu unter:  Tourtermine 2015

Und so teile ich meine Lieben gern mit Ihnen. - An der Präsentation arbeite ich immer wieder.
Ich hoffe sehr auf Ihr Verständnis, wenn es hin und wieder noch einige "Problemzonen" gibt.

Ihre Gästeführerin

Martina Wormuth


Seit 2008 bin ich Mitglied im Bundesverband Deutscher Gästeführer (BVGD).